Hinter dem wuchtigen Titel „Atlas des Kommunismus“ verbirgt sich eine unterhaltsam-anekdotische Dokumentartheater-Revue, die pünktlich zum Republik-Geburtstag auf die untergegangene DDR zurückblickt.